In diesem Blog möchte ich Euch den Aufbau meiner Gartenbewässerung zeigen und darstellen, wie einfach und schnell dies umgesetzt werden kann. Durch intensives Rasensprengen schaffte ich es Jahr für Jahr immer wieder bis zum Sommerurlaub, einen schönen grünen Rasen und blühende Blumen zu haben. Doch dann kommt das Dilemma. Nach dem Sommerurlaub ohne Bewässerung kam ich in einen unansehnlichen Garten zurück.

Somit entschied ich mich vor einigen Jahren dies zu ändern und baute mir eine automatische Gartenbewässerung auf. Anfangs dachte ich, dies ist zu teuer und nicht notwendig für kleine Gärten, aber ich möchte das Gegenteil aufzeigen. Hierbei soll die Lösung folgende Anforderungen erfüllen:

  • Bewässerung der Rasenflächen und Blumenbeete mit Produkten von Hunter
  • einfache Realisierung durch den Einsatz der Bewässerungspipeline von Gardena
  • Steuerung der Bewässerung aus dem Urlaub per Smartphone über die Hausautomation

Mein Garten ist nicht sehr groß. Es handelt sich um einen ca.120m² Fläche im Garten sowie einen Vorgarten von ca. 50m².

Gartenbewässerung An die Rasenfläche grenzt direkt die Terrasse an. Hier sind für die Gartenbewässerung zwei Hunter Getrieberegler I-20 rechts und links von der Terrasse eingesetzt. Die Wasserleitungen und die Verbindungselemente sind von Gardena. Gespeist wird die Gartenbewässerung durch einen Brunnen mit 6m Tiefe. Mit einer Pumpe von Kärcher GP40 mit 3,6 bar Druck wird das Wasser hoch gepumpt. Kärcher bietet aktuell als vergleichbares Produkt Kärcher Gartenpumpe BP 3 Garden an. Bewässerungssystem

Der Vorgarten beträgt ca. 50m² und enthält einen Stellplatz sowie den Zugang zum Haus. Dort sind zwei Grünflächen, die bewässert werden müssen. Hierzu sind 4 Hunter MP Rotator Pro-Spray PRO-06 mit unterschiedlichen Düsen im Einsatz. Die Wasserzufuhr erfolgt über die gleiche Pumpe, wie im Garten.

Bei der Auswahl der Elemente für die Gartenbewässerung hatte ich mich mit den verschiedenen Herstellern auseinandergesetzt und Erfahrungsberichte in Foren gelesen. Hierbei habe ich mich für die Regner der Firma Hunter entschieden. Ausschlaggebend waren die vielen Gartenanlagen, die ich in Florida und Kalifornien gesehen habe. Da diese Bewässerungstechnik in einem anderen klimatischen Umfeld sehr verlässlich und präzise funktioniert, habe ich mich hierfür entschieden.

Die Wasserinstallation

Für die Wasserzufuhr nutze ich den Brunnen mit der vorhandenen Pumpe von Kärcher (Type GP40 / 3,6 bar). Da nicht nur die Gartenbewässerung über den Brunnen gespeist wir, sondern auch noch der Schlauchwagen angeschlossen ist, habe ich hierzu eine Rohrverteilung mit zwei Kugelhähne aufgebaut.
Gartenbewässerungspumpe

Die Gartenbewässerung

Ich habe zwei Arten von Produkten für die Gartenbewässerung im Einsatz:

    1. Getrieberegner für die Rasenfläche im Garten. Die Getrieberegner von Hunter gibt es in verschiedenen Versionen und haben eine Wurfweite von 4m bis über 30m. Dafür stehen unterschiedliche Systeme zur Verfügung, die man mit einer Vielzahl von Düsen bestücken kann. Hierbei stehen entsprechend des Types 6 bis 27 Düsenoptionen zur Verfügung. Die Regner können für 50° bis 360° Sektoren eingestellt werden. Der Anschluss an die Wasserleitung mit 1/2“ oder 3/4“ ist möglich, was bei der Auswahl der Regner zu beachten ist. Ich habe mich für die Systeme mit 3/4“ Innengewinde entschieden, da diese mit Gardena gekoppelt werden können. In meinem Projekt habe ich 2 Getrieberegner Hunter I-20 eingesetzt, die jeweils 90° abdecken. Dabei Überlagern sich ihre Flächen, wie es auf dem ersten Bild dargestellt ist.
    2. MP Rotator mit Mehrfachstrahltechnologie für den Vorgarten. Dieses System liefern mehrfach Wasserstrahlen, die eine Weite von bis zu 10m erreichen können. Für mich waren die Düsen für kurze Wurfweiten von 1,8m und 3m von Interesse. Somit habe ich im Vorgarten 4 dieser Hunter MP Rotatoren eingesetzt. Diese Sprühdüsen können für einen Winkel von 0° bis 360° eingestellt werden. Diese Regner verfügen über ein 1/2″ Innengewinde.

Umfangreiche Informationen finden sich auf der Webseite von Hunter.

Die Wasserpipeline

Um eine einfach und verlässliche Wasserzufuhr von der Pumpe zu den Regnern zu realisieren, habe ich mich für das Gardena „Quick and Easy“ Verlegesystem entschieden.  Das Gardena System bietet alle Varianten von Pipelines, Verbindungsstücke (L-/T-Stück), Endstücke sowie Entwässerungsventile für den Frostschutz an. Mit einer Handsäge und Schmirgelpapier zum Entgraten lasst sich die Pipeline schnell aufbauen. Bei der Planung der Pipeline ist daran zu denken, das ein Entwässerungsventil für den Frostschutz an der tiefsten Stelle eingebaut werden sollte. Wird der Wasserdruck aus der Leitung genommen, öffnet sich das Ventil und das Wasser kann aus der Leitung fließen. Dieses Element sollte in ein Kiesbett verlegt werden.

Die Umsetzung der Automation der Gartenbewässerung mit der Homematic Steuerung habe ich hier beschrieben unter Die Automation. Möchtest Du wissen, mit welchen Produkten ich mein Projekt umgesetzt habe, dann schau hier nach Die Umsetzung. Weiterführende Informationen kannst Du in den einzelnen Blogeinträgen nachlesen unter Blog – Info.